HARRY GATTERER

Harry Gatterer

Harry Gatterer ist Geschäftsführer des Zukunftsinstituts. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Verknüpfung von gesellschaftlichen Trends mit unternehmerischen Entscheidungen. Er berät Unternehmen dabei, relevante Trends zu erkennen und zu nutzen. Seine Vorträge sind pointiert, oft provokant, immer optimistisch. In beeindruckenden Bildern zeigt er, was gesellschaftlicher Wandel bewirkt und auslöst. Dabei liefert er inspirierende Ausblicke in die kommenden Jahre. Konkret, profund und spannend.

Sein erstes Unternehmen gründete er bereits im Alter von 20 Jahren. Mit den Erfahrungen aus der unternehmerischen Praxis kam er über das Design zur Trendforschung.

Mindchanging Talks

Mehrdimensionales Denken: mit den unterschiedlichen Dimensionen von Informationen spielerisch umgehen

Das Geheimnis von Zukunftsdenkern ist, dass sie wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen aus vielen Perspektiven gleichzeitig betrachten. Sie denken systemischer, als wir das im Alltag gewohnt sind, nicht linear, sondern in Zyklen und Feedbackloops. Daraus resultieren keine zweidimensionalen (gut, schlecht, plus, minus) Entscheidungen, sondern eine der Komplexität entsprechenden, situativ richtige Klarheit, die neue Handlungsmöglichkeiten eröffnet.

Das,Altern unserer Gesellschaft‚ ist kein Problem, sondern die Lösung

Die oft als Überalterung der Gesellschaft postulierten Entwicklungen führen zu einer „Anti-Aging-Gesellschaft“, in der das Alter in all seinen Facetten problematisiert wird. Dabei entwickelt sich erst durch die wachsende Lebenserfahrung der Menschen ein neues Korrektiv der Weisheit, welches ein wesentlicher Beitrag zur Vitalität unserer Gesellschaft leistet. Die Alten machen uns jung, und helfen in komplexen Zeiten, nicht den Kopf zu verlieren.

Perception Driven Innovation, jenseits des Innovations-Terrors

Seit Jahren ist Innovation das Zauberwort für die Wirtschaft. Mitunter drängt der Hype aber in eine Richtung, die schon als Innovations-Terror bezeichnet werden muss. Unser Denken über die Welt muss sich ändern, wenn wir Probleme auf eine neue Art lösen wollen, als sie entstanden sind. Das Erkennen eines erweiterten Lösungsraums erfordert ein Reframing des Denkens. Wahre Innovation braucht Tiefe, Zeit und Geduld. Wahre Innovation braucht Meta-Erkenntnis und die kulturelle Fähigkeit einer Organisation, mit Neuem umzugehen. Deshalb ist es höchste Zeit, einen neuen Innovationszugang zu entwickeln: Perception Driven Innovation.

Future Room, entdecke deine Zukunft

Wer generelle Zukunftsfragen stellt, erhält auch nur allgemeine Antworten. „Wird es in Zukunft noch Banken geben, oder Tankstellen?“ Fragen wie diese erhalten wir Trendforscher täglich. Dabei ist die Zeit der Generalisierungen von Zukunft längst vorbei. Wer seine eigene Zukunft entdecken will, sollte sich im eigenen, ganz individuellen Zukunftsraum auskennen. Dafür gilt es, die richtigen Knöpfe zu drücken, um schnell einen neuen Blick auf die im Unternehmen verborgenen Kräfte zu erhalten. Damit ausgestattet, kann man klug die relevanten Konsequenzen für die eigene Zukunft ziehen. Und die nächsten Schritte erkennen. Der Vortrag von Harry Gatterer lädt ein, sich im eigenen Zukunftsraum besser zurecht zu finden.

Vision Based Leadership, die Zukunft im Blick

Wer Verantwortung für ein Unternehmen hat, braucht eine Vorstellung von der Zukunft. Diese wird im Moment hochgradig gestört vom Marktgeschrei der „digitalen Revolution“, der „Disruption“ und anderen „jetzt wird alles anders“ Parolen. Um so mehr gilt es also, sich gerade jetzt mit den Zukunftsfragen zu beschäftigen, um sich sein EIGENES Bild der Zukunft zu generieren. Um dies zu ermöglichen, greift Harry Gatterer die wichtigsten Treiber des Wandels auf und beleuchtet sie im Kontext der Konsum- und Freizeit-Entwicklungen. Das Ziel des Vortrags ist es, neue Ausblicke auf die Zukunft zu vermitteln, damit Entscheider einen kühlen Kopf bewahren können.

Building the Future, vom Wohnen, Bauen und Leben in der Zukunft

Die Zukunft ist ein offenes Werden, mit Bedingungen und Freiheiten. In der Architektur, der Stadtentwicklung und dem privaten Wohnen zeigt sich, wie wir uns heute Zukunft vorstellen. Wir legen die spichwörtlichen Grundsteine für die Welt von morgen. Auf was wir uns dabei beziehen, ist relevant. Denn all zu oft werden alte Gedanken in die Zukunft verlängert: Das Alters-Heim für 3000 Menschen, das neue Einkaufs-Zentrum nebst der alten Shopping-Ruine, das Stadthaus, das in 20 Jahren wieder weg muss. Aber auch privat richten wir uns neu ein, weil wir dem fluiden Lebensgefühl immer mehr Raum überlassen. Daher ist die spannende Frage: Welchen Bauplan der Zukunft nehmen wir uns vor, um komplex und evolutionär die Architektur für die kommenden Generationen zu legen.

···
Videos und Impressionen

Referenzen

Ich darf mich nochmals für den hervorragenden Vortrag recht herzlich bedanken. Das Feedback meiner Mitglieder und Gäste war ausnahmslos positiv.

Jürgen Siegemund, Manager-Lounge Frankfurt

Sie haben uns und unsere Gäste gleichermaßen begeistert. Deren großes Lob geben wir gerne an Sie weiter und schließen uns dem an.

Mag. Nicola Moser, Gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft „Familie“ / Linz

Wir bedanken uns für Ihre informative und auch sehr kurzweilige Präsentation. Sie schaffen es, prägende Aussagen zu treffen, die von den Zuhörern auch noch nach Tagen gerne weitererzählt werden. Begeisterung steckt an.

Alexandra Mair, Leitung/Direzione Destination Management

Themen

Insights

Publikationen

Future Room
(Zukunftsinstitut, 2018)

Zukunftsreport 2018 (Antigravitation)
(Zukunftsinstitut, 2017)

Lebensstile 
(Zukunftsinstitut, 2017)

Die Neue Achtsamkeit
(Zukunftsinstitut, 2017)

Pro-Aging, Die Alten machen uns jung
(Zukunftsinstitut, 2016)

Kontakt

Kontaktformular Referenten
* Pflichtfeld